Suchfunktion

Ausschreibungen der Sportarten

Kreisfinale JtfO-Handball

Handball-Grundschulturnier des Staatlichen Schulamt Böblingen

Die Veranstaltung wird mit der Unterstützung des Leonberger Handballvereins, der SV Leonberg/Eltingen, organisiert und durchgeführt.
Alle teilnehmenden Teams erhalten vor Turnierbeginn einheitliche gleichfarbige Trikot-T-Shirts, in denen die Mannschaften spielen. Diese dürfen nach dem Turnier mit nach Hause genommen werden!

Wer darf teilnehmen:
- GrundschülerInnen einer Klasse oder AG der 3. und 4. Klasse
- Mädchen und Jungen spielen gemeinsam.
- Eine Klasse darf mit einer oder zwei Mannschaften teilnehmen. (Bitte beachten Sie in diesem Fall die Betreuungsproblematik bei gleichzeitig spielenden Mannschaften)
 
Regeln:
4+1- Handball wird gespielt. Das heißt, 4 Feldspieler und ein Torwart sind auf dem Spielfeld.
Es wird über die Hallenbreite gespielt!
Ein Team sollte höchstens 12 SpielerInnen haben, um alle spielen lassen zu können.
Die 3-Schritt-Regel gilt.
Das Halten und Stoßen des Gegenspielers ist nicht erlaubt!
Prellen ist nicht erlaubt, denn das beste Team und nicht der beste Einzelspieler soll gewinnen!
Der Torkreis hat einen Radius von 5 Metern.

Kontakt: Die Mannschaftsmeldungen erfolgen über meine Mailadresse frank-heer@freenet.de .
Rückfragen unter den Telefonnummern 07152/908707 (privat) oder 07031/63958 (Schule).

Kreisfinale JtfO-Gerätturnen

Anmeldung und nähere Informationen erhalten Sie bei den Kreisbeauftragten:

Kontaktadressen :
Christine Gachanja
Kreisbeauftragte Kreis Böblingen
Jugend trainiert für Olympia – Gerätturnen
  ghwrs.nufringen@t-online.de

Termine und Ausschreibung entnehmen Sie bitte dem MACH MIT-Heft
Jugend trainiert für Olympia/Sportarten

Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik

JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA & Paralympics- Leichtathletik WK V
Kreisfinale Kreis Böblingen                                         
 
Startberechtigt sind pro Mannschaft max. 10 Kinder.
Die jeweils erstplatzierten Mannschaften (eine Jungen- und eine Mädchenmannschaft) nominieren sich für das RP-Finale (auch “Neue Kinderleichtathletik“).
 
Disziplinen der “Neuen Kinderleichtathletik“ (siehe “Mach mit!“-Heft)
1.  50m-Sprintstaffel (Pendel) über Hürden (Bananenkisten)
2.  Zonenweitsprung über ein Hindernis (Bananenkiste)
3.  Zonenweitwurf mit Vortex-Heulern
4.  Pendelstaffel, 8 Kinder pro Team 

Anmeldung und nähere Informationen erhalten Sie bei der Kreisbeauftragten

Kontaktadressen :
Ines Dworzak
Kreisbeauftragte Kreis Böblingen
Jugend trainiert für Olympia – Leichtathletik

Termine und Ausschreibung entnehmen Sie bitte dem MACH MIT-Heft

Jugend trainiert für Olympia - Schwimmen

Anmeldung und nähere Informationen erhalten Sie bei den Kreisbeauftragten:

Kontaktadressen :
Marianne Ilgenfritz
Kreisbeauftragte Kreis Böblingen
Jugend trainiert für Olympia – Schwimmen
Gymnasium Unterrieden, Rudolf-Harbig-Straße 40 in 71069 Sindelfingen,
info@gymnasium-unterrieden.de

Bezug: https://www.machmit-bw.de/jugend-trainiert/olympia/schwimmen

Kreisfinale JtfO-Volleyball

Bundeswettbewerb der Schulen 

Meldung von Mannschaften zur Teilnahme am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Volleyball
Bezughttps://www.machmit-bw.de/jugend-trainiert/olympia/volleyball
Online-Broschüre des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport „Schulsport in Baden-Württemberg“.
 

Wettbewerb für Volleyball-Anfänger:

Nach den durchweg positiven Erfahrungen wird es auch im aktuellen Schuljahr wieder als Teil des Bundeswettbewerbs der Schulen « Jugend trainiert für Olympia » im Volleyball einen Wettbewerb für Grundschulen - Wettkampf V -  sowie einen Wettbewerb für Volleyball-Anfänger der Klassen 5 bis 7 –Wettkampf IV.2 – geben.

Für beide Wettkampfklassen wurden die Volleyballregeln so modifiziert, dass sie von Anfängern gespielt werden können.

Wie im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" erhalten Sie auch für diese beiden neuen Wettkampfklassen auf Kreisebene Reisekostenzuschüsse der Sparkassen, auf RP-Ebene (RP-Spielfest ) übernimmt das Regierungspräsidium Stuttgart die Reisekosten für die Anreise der Mannschaften.

Die neuen Regeln :

WK V    (Grundschulkinder )

Gespielt wird 2 gegen 2 auf einem verkleinerten Spielfeld ( 3m Breite x 4 m Länge pro Spielfeldhälfte, Netzhöhe ca. 2,05 m )
Tabuzone für das Anspiel in 1 m Netzentfernung
Anspiel : Der Ball wird durch Einpritschen  oder beidhändigen Einwurf ( nur Einwurf von unten !!) ins Spiel gebracht. Der Spieler, der das Anspiel ausführt, darf hierzu einen Schritt im Feld stehen.
Fällt der angespielte Ball in die Tabuzone, wird dies als Anspielfehler gewertet.
Die Mannschaft, die den Punkt gewinnt erhält / behält das Anspielrecht.
Nach jedem Anspiel tauschen die Spieler der anspielenden Mannschaft die Plätze. Der jeweils rechts Stehende spielt den Ball an.
Gespielt wird auf Zeit. Spiele können auch unentschieden ausgehen.
Der Ball, der vom Gegner kommt, darf nicht direkt wieder zurück gespielt werden (Abspielpflicht).
Nach 2 oder 3 Ballberührungen innerhalb einer Mannschaft muss der Ball wieder zurück zum Gegner. Dabei darf ein Spieler den Ball nicht zweimal hintereinander berühren !
Pro Spielzug darf der Ball ein Mal beidhändig oberhalb der Stirn gefangen werden.
Wird der erste Ball gefangen, wird danach zum Partner abgespielt (Anwerfen–Pritschen), der den Ball dann ohne ein weiteres Mal zu fangen zum Gegner zurückspielt.
Wird der ersteBall gespielt, darf der zweite Ball gefangen werden. Danach Anwerfen – Pritschen … ( wie oben )
 
Es wird laut gezählt. Der/die Spieler/in, die das nächste Anspiel ausführt, sagt vorher den aktuellen Spielstand an, der Gegner bestätigt dies. Dann kann angespielt werden.
Die Kinder coachen sich selbst, es gibt auch keine neutralen Schiedsgerichte. In Streitfällen( und nur dann !!) können die Kinder einen Betreuer zu Hilfe ziehen.
 
WK IV.2     (Klassen 5 bis 7)
 
Es sind nur Kinder startberechtigt, die über keine Spielerfahrung aus dem Verbandsspielbetrieb verfügen. Fortgeschrittene Spieler und Vereinsspieler sollten im Wettkampf IV ( 3 gegen 3 ) gemeldet werden.
Gespielt wird 2 gegen 2 auf einem verkleinerten Spielfeld (4,5 x 4,5 m pro Spielfeldhälfte, Netzhöhe ca. 2,10 m).
Gespielt wird auf Zeit. Spiele können auch unentschieden ausgehen.
Das Einspielen des Balls erfolgt durch Einpritschen. Der Spieler steht dazu hinter der Grundlinie.
Der « Aufschlagspieler » ist der jeweils rechts im Feld stehende Spieler. Nach zwei erfolgreichen Ballwechseln tauschen die Spieler der anspielenden Mannschaft die Plätze, der zweite Spieler hat nun Anspielrecht (portuguisische Aufschlagregel). Gewinnt eine Mannschaft das Anspielrecht vom Gegner zurück, tauschen die beiden Spieler zuerst die Plätze, der rechts Stehende spielt dann an.
Der Ball darf nicht direkt zum Gegner zurück gespielt werden (Abspielpflicht).
Maximal drei Ballberührungen einer Mannschaft in einem Spielzug !
Es gibt keine neutralen Schiedsgerichte. Die Kinderzählen selbst. Vor dem Anspiel sagt der/die Anspieler/in den aktuellen Spielstand laut an, der Gegner bestätigt dies. Danach kann angespielt werden.
In Streitfällen (und nur dann !) können die Kinder einen Betreuer zu Hilfe ziehen. Ansonsten halten sich die Betreuer bitte im Hintergrund.

Termine und Ausschreibung entnehmen Sie bitte dem MACH MIT-Heft
Jugend trainiert für Olympia/Sportarten

Kontaktadressen :
 
RP-Beauftragter:              
Roland Schappacher-Heid, Tel. 09338/396,  mail :rschappacher@aol.com

Kreis BB/Sindelfingen :     
Friedrich Ruthardt, Tel. 07031/603671,  mail : FrRuthardt@aol.com

Fußleiste