Navigation überspringen

Eingliederungshilfe

Weitere Hinweise und Informationen zur Beantragung einer Eingliederungshilfe.

Eingliederungshilfe wird auf Antrag der Eltern und nach abgeschlossenem Prüfverfahren vom Jugendamt oder vom Amt für Soziales und Teilhabe gewährt, wenn aufgrund einer Behinderung oder Erkrankung die Teilhabe an schulischer Bildung im passenden Bildungsgang eingeschränkt ist.

Für Schülerinnen und Schüler mit seelischer Behinderung ist das Jugendamt zuständiger Kostenträger. Die Mitarbeiterin/der Mitarbeiter im Sozialen Dienst übernimmt die Federführung im Prüfverfahren.

Bei Körperbehinderung, Sehbehinderung, Hörschädigung oder geistiger Behinderung ist das Amt für Soziales und Teilhabe Kostenträger.



1. Handreichung zum Antrag für die Schulbegleitung an allgemeinen Schulen und SBBZ nach SGB IX

Handreichung zum Ablauf der Antragsstellung - Erstantrag - (PDF 117 KB)

Handreichung zum Ablauf der Antragsstellung - Verlängerung - (PDF 116 KB)

2. Handreichung zum Antrag auf Übernahme der Schulkosten (Tagesschüler:in oder Wohnheim/Internat) an einer Einrichtung in privater Trägerschaft nach SGB IX

Handreichung zum Ablauf der Antragsstellung - Erstantrag -  (PDF 114 KB)

Handreichung zum Ablauf der Antragsstellung - Verlängerung -  (PDF 151 KB)

3. Handreichung zum Antrag auf Übernahme der Kosten auf einen Schulkindergartenplatz ("Tagesschüler:in" oder Wohnheim/Internat) an einer Einrichtung in privater Trägerschaft nach SGB IX

Handreichung zum Ablauf der Antragsstellung (PDF 115 KB)

4. Handreichung zum Antrag für die Begleitung bei Schullandheimaufenthalten nach SGB IX

Die Begleitung im Schullandheim kann formlos beim Amt für Soziales beantragt werden (z.B. auch per Mail). Ein extra Antrag ist nicht notwendig.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.